Tor-1-neu

      

tor-2-breit

       

Jahresbericht der Kurenberatung

Rückblick und Einblick

In unseren Beratungsstellen in Alfeld, Bockenem und Elze bieten wir eine kostenlose und individuelle Beratung zu Mütterkuren, Mutter/Vater-Kind-Kuren und Familienerholung an.
Eine gesundheitliche Förderung von Müttern und Vätern ist und bleibt wichtig, wie die aktuellen Zahlen des Müttergenesungswerkes belegen. 80% aller Mütter/Väter leiden unter Erschöpfungszuständen bis hin zum Burn out und zwei Drittel aller mitreisenden Kinder sind ebenfalls behandlungsbedürftig. Die Kurmaßnahmen im Müttergenesungswerk setzen genau hier an: erschöpfte und kranke Mütter/Väter, deren eigene Bedürfnisse oft verloren gegangen sind, lernen Methoden, um krankmachende Faktoren zu erkennen und für den Alltag Gegenstrategien zu entwickeln. Die Stärkung des Systems „Familie“ über die Mütter/Väter wirkt sich auch positiv auf die Kinder aus.
Seit Juli 2015 sind die Krankenkassen laut Gesetz verpflichtet, das Wunsch- und Wahlrecht der Versicherten bei der Auswahl der richtigen Kurklinik zu beachten. Zu den berechtigten Wünschen gehören unter anderem Schwerpunktmaßnahmen bei Krebserkrankungen oder Trauer, konfessionelle Gründe, spezifische Therapieangebote sowie besondere Angebote der Kinderbetreuung.
Eine Ablehnung allein aus wirtschaftlichen Gründen, wenn die ausgewählte Klinik einen höheren Tagessatz als die von der Krankenkasse vorgeschlagene Klinik hat, ist nicht mehr ausreichend. Darüber hinaus hat der Gesetzgeber festgelegt, dass eventuelle Mehrkosten bei diesen mütter- und väterspezifischen Maßnahmen nach §24 und §41 SGB V nicht von den Versicherten zu zahlen sind.

Familienerholungen werden ab 2016, anders als in den letzten Jahren, bereits für Familien oder Einelternfamilien mit mindestens einem Kind für das Kindergeld bezogen wird, gefördert. Die Maßnahmen sind einkommensabhängig, müssen in Deutschland stattfinden und können auf Zeltplätzen, in Jugendherbergen, Bauernhöfen, Pensionen und Ferienwohnungen gebucht werden. Gefördert werden mindestens 7 höchstens jedoch 14 Nächte. Es ist für Familien oft die einzige Möglichkeit sich einen Urlaub zu leisten.


Daten aus unserer Statistik

163 Klienten/innen wurden beraten
696 persönliche, telefonische und E-Mail Kontakte haben stattgefunden
5 Familienerholungen mit Zuschüssen in Höhe von € 4.150,-- wurden bewilligt

Herausforderungen für die Arbeit

Auswirkungen der Gesundheitsreform durch die Erhöhung der Versichertenbeiträge auf die Bewilligungspraxis der Krankenkassen sowie weitere Zusammenlegungen von Krankenkassen. 
 

Kontakt

Ulrike Herrmann
Bürgermeister-Sander-Str. 10
31167 Bockenem
Tel.: 05067 6243
Jasper_Haase
Sabine Kranz
Am Mönchehof 2
31061 Alfeld/Leine
Tel.: 05181 932 12
scheele_mour_henrike
Henrike Scheele-Mour
Kirchplatz 2
31008 Elze
Tel.: 05068 5568