Jahresbericht 2014

2014 war ein Jahr, in dem die Beratungszahlen und die anderen Angebote der Stelle wiederholt signifikant höher waren als in den Jahren zuvor:
Mehr Beratungsprozesse (347 → 365),
mehr Beratungen insgesamt (1435 → 1630),
mehr Supervisionen (8 Prozesse → 12) und
mehr Schwangerschaftskonfliktberatungen (17 → 25).

Wie ist das gelungen?
Die Beratungskapazitäten konnten um ca.10 Wostd. erhöht werden – außerdem sind wir ein hochmotiviertes Team mit vielfältiger Kompetenz und vertrauensvoller Zusammenarbeit; wir arbeiten in einem Bereich, indem wir immer wieder Wirksamkeit erleben dürfen!

DSC_0034
Die Teilnehmenden am Fachtag im Gemeinderaum der Michaelis Kirchengemeinde

Qualitätssicherung durch Fortbildungen wie z.B. auf unserem Fachtag „Trauma“ gehören ebenso zum Standard wie Supervisionen. Darüber hinaus werden wir bestens unterstützt aus der Verwaltung - vor Ort in der Klosterstraße und vom Kirchenamt!
Vielen Dank!

Daten aus der Beratung/Statistik:

 

Beratungen 2011 2012 2013 2014
Beratungsprozesse insg. 317 336 347 365
Beratene Personen 446 465 503 507
Beratungen insgesamt 1264 1313 1435 1630

 

Über 50% der Themen sowohl in Einzel- als auch in Paarberatung befassten sich mit der Beziehungsgestaltung in einer Partnerschaft oder auch danach (Trennungs-, und Scheidungsberatung).
Personenbezogene Themen ergaben sich häufig aus den Bereichen Selbstwert/Kränkung, Traumatische Erlebnisse, Ängste und depressives Erleben.
Deutlich gesteigert hat sich die Nachfrage nach Gesprächen zu Eltern/Kind Konflikten.
Die Themenbereiche „Gewalterfahrungen, traumatische Erlebnisse und sexueller Missbrauch“ sind auch leicht angestiegen und liegen mittlerweile über 10% der genannten Anlässe der Ratsuchenden.
Insgesamt entsprachen 45% unserer Beratungen den Anforderungen nach dem Sozialgesetzbuch SGB VIII, speziell nach den §§ 16,17,18,28 und 41. Wir erfüllen damit einen staatlichen Auftrag, erhalten dafür allerdings keine entsprechenden Finanzen.
KinderimBlick - Kurse gehören mittlerweile zum Standard der Stelle, werden gut angenommen und von den Teilnehmenden bekommen wir sehr gute Rückmeldungen.
Weiter ausgebaut wurde der Arbeitsbereich Supervision und Teamcoaching. Hier sind wir in der Lage, kurzfristig Termine anzubieten.
Die Zusammenarbeit mit Beraterinnen in Weiterbildung war eine Bereicherung des vergangenen Jahres – 3 Kolleginnen beendeten ihre Ausbildung bei uns! Ich bedanke mich und wünsche viel Erfolg auf dem weiteren beruflichen Weg!
Ebenso verabschiedeten wir unsere langjährige Honorarmitarbeiterin Ingrid Elyas – vielen Dank für Alles und die besten Wünsche für die Zukunft!


Zukünftige Themen und Herausforderungen für die Arbeit:

Angesichts der nach wie vor ungebrochen großen Nachfrage nach den Angeboten unseres Fachbereichs bleibt eine Herausforderung, diese Nachfrage möglichst zeitnah zu bedienen.
Zeitweise konnten wir in 2014 eine Wartezeit von 3-4 Wochen erreichen – nachhaltig wäre vermutlich die Errichtung/Ausbau einer weiteren Stelle.

Auch uns beschäftigt die Frage, wie wir unser Wissen in die Arbeit mit „Fremden“ einbringen können.
Unser diesjähriger Fachtag unter Leitung von Dr. Martin Merbach, wird sich im Juni um Begegnungen und Berührungsängste mit „Fremdem“ befassen.
Durch die Supervisoren im Team sind wir in der Lage, ehrenamtlich Engagierten – auch im Bereich der Flüchtlingsarbeit – Unterstützung und Entlastung zu bieten.

EFL-Team4b
Das Team der EFL

Danke!
Kornelia Becker